Coaching Berlin Report

Das Toyota-Prinzip im LEAN Management

15.05.08 (Management)

Ist Lean Management etwas anderes als Projektmanagement? Nein.

Beide Managementstrategien richten sich auf zwei unterschiedliche Indikationsbereiche. Ist die Ursache für eine Problemstellung nicht bekannt und somit keine gezielten Maßnahmen und Strategien möglich, so ist ohne Zweifel ein strategisches Projektmanagement die beste Wahl der Mittel.

Sind die Ursachen einer spezifischen Problemlage allerdings identifizierbar, so hat die Stunde des Lean Managements geschlagen.

Es gibt jedoch noch einen gravierenden Unterschied, der sich durch den gesamten Prozess der jeweiligen Managementstrategie zieht. Im Lean Management wird die Qualität des Ergebnisses nicht in erster Linie durch den State of the Art der Wissenschaft und der Projektverantwortlichen bestimmt, sondern durch den Endverbraucher.

Im Kern des Lean Managements steht das Toyota Prinzip:

„Das Prinzip ist es, alles in Bewegung zu halten und die Arbeit zum Mitarbeiter zu bringen, nicht den Mitarbeiter zur Arbeit. Dies ist das eigentliche Prinzip unserer Produktionen und Förderbänder sind nur eines von vielen Mitteln.“ (Henry Ford)

Die Grundlagen des Lean Managements und des Lean Gedankens sind:

  1. der Wert wird vom Endverbraucher definiert
  2. der Wertfluss wird stetig bestimmt und in seinem Verlauf identifiziert
  3. Teilprodukte (Produkte und Dienstleistungen) werden über das Pullsystem durch den Prozess gezogenen (das heißt, der gesamte Prozess wird nicht durch die Logik der Projektmanager nach vorn geschoben, sondern stetig aus der Perspektive des Endverbrauchers mit der höchsten Effektivität und Effizienz durch den Prozess gezogen)
  4. Lean ist ein permanenter Prozess mit dem ausgeprägten Streben nach Perfektion.

Um diese Grundlagen nachhaltig sichern zu können, ist es nötig,:

  • dass jedes Teammitglied seiner Aufgaben genau sowohl für den Moment als auch für die Zukunft kennt
  • dass alle Werkzeuge (jegliche Definition von Arbeitsmaterialien) sich in Reichweite befinden
  • dass der Standardablauf bis zur Perfektion eingeübt wird (das heißt auch, dass auch die Grundroutinen im Krisen- und Fehlermanagement bis zur Perfektion eingeübt werden)
  • dass der gesamte Prozess stetig beobachtet und analysiert wird und
  • das bei den Mitarbeitern das Streben nach Perfektion stetig gefördert wird.

In der Gegenüberstellung können Lean Management und Projektmanagement hinsichtlich folgender Punkte gegeneinander abgeglichen werden:

Ziele

Lean Management: Erhöhung der Prozessgeschwindigkeit, Reduktion überflüssiger Prozessschritte, Steigerung des für den Kunden sichtbaren / erlebbaren Mehrwerts

Projektmanagement: Fehlerreduktion, Verbesserung der Zielwerterreichung

Typische Probleme

Lean Management: Ursachen sind bekannt, chaotische Prozesse, hohe Überstundenzahlen,  sofortige Verbesserungen notwendig

Projektmanagement: Ursachen sind unklar, Prozess muss verbessert werden, messbare Verbesserungen sind notwendig

Projektdauer

Lean Management: sechs bis acht Wochen

Projektmanagement: drei bis neun Monate

Durchführung

Lean Management: dezentrale Veränderung wird von den Prozess eigenen selber durchgeführt, Moderation durch Lean Experten

Projektmanagement: zentralisierte Analysen und für Änderungen werden durch Projektmanagementexperten geplant und durchgeführt

Mit besten Grüßen
Stefan Missal

FreiRaum-Beratung ? Management und Gesundheit ? m personal coaching
www.freiraum-beratung.de
www.management-und-gesundheit.de
www.m-personal-coaching.de

2 Kommentare

  • 1
    hot milfs:

    hot milfs…

    Das Toyota-Prinzip im LEAN Management /// Coaching Berlin Report…

  • 2
    click through the following web site:

    click through the following web site…

    Das Toyota-Prinzip im LEAN Management /// Coaching Berlin Report…

Kommentar schreiben

Sie müssen Eingelogged , um einen Kommentar zu hinterlassen.